Logo des ZKM

Die BIF - Bundesinitiative Integration
und Fernsehen wird gefördert durch:

Logo des Ministeriums

das Ministerium für
Arbeit und Soziales
Baden-Württemberg


Logo des ESF

den Europäischen
Sozialfonds

Schirmherrschaft
Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer

Logo_1

Aktuelles

Agac yas iken egilir - Der Baum biegt sich in jungen Jahren
Deutsch-türkische Kurzfilme zum Thema berufliche Bildung

Die von der Gründung des Instituts an verfolgte Arbeitsrichtung der Erschließung von elektronischen Massenmedien für die Bildung, insbesondere für bildungsferne Personengruppen, findet durch das vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Projekt "Agac yas iken egilir" eine Fortsetzung. Es basiert auf umfangreichen Vorarbeiten des Instituts und beinhaltet ein komplexes konzeptionelles Projektdesign, mit welchem bildungs-, sozial- und wirtschaftspolitische Aufgabenstellungen auf der Basis wissenschaftlich fundierter praktischer Medienarbeit bearbeitet werden. Als Ergebnis wurde für das türkische Fernsehen und das Internet ein eng verzahntes Kommunikationskonzept zur Verbesserung des Zugangs von türkischstämmigen Migranten zum deutschen Bildungssystem entwickelt und umgesetzt.

logo tv-projekt

Mit Hilfe von 14 Interviews mit beruflich erfolgreichen türkischstämmigen Protagonisten, gedreht vornehmlich in baden-württembergischen Betrieben, werden zukunftsweisende Berufe sowie ihre Ausbildungswege vorgestellt. Die Erfahrungen der jeweiligen Gesprächspartner sollen hierbei Mut und Lust zu weiterführender Bildung machen. Die gewählte Form der Ansprache schließt dabei an die in der türkischen Kultur besonders ausgeprägte Form der Wissensvermittlung über die Narration an. Die Interviews in türkischer Sprache mit deutschen Untertiteln wenden sich dabei vorrangig an die Eltern und informieren über ingenieurwissenschaftliche und handwerkliche Ausbildungen. Eine begleitende Internetseite bietet zusätzlich vertiefende Informationen zu den Ausbildungen und Berufen in türkischer sowie deutscher Sprache an. Genauer gesagt werden die Zuschauer vom flüchtigen Medium Fernsehen, das vielfach beiläufig wahrgenommen wird, zu dem für die explizite und individualisierte Wissensvermittlung geeigneteren Medium Internet überführt, so dass jedes Medium seine Stärke in den Kommunikationsprozesse einbringen kann.

Der Internetauftritt soll dabei anhand der Protagonisten ausgewählte Bereiche des Bildungssystems ausleuchten und Übergänge sowie finanzielle Förderungen aufzeigen. Das hochkomplexe Bildungssystem soll dadurch für die Zielgruppe transparenter und besser nutzbar werden.

Die Produktion der Kurzfilme erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HFG). Die Ausstrahlung der Interviews begann am 24. Juli 2009 und wurde, unterbrochen durch die Sommerpause bzw. den Ramadan, Ende September bis zum 31. Dezember 2009 auf dem Kanal TGRT-EU fortgesetzt. Der Kanal gehört dem Medienpartner Ihlas Media & Tradecenter. Das vom Institut für Medien, Bildung und Wirtschaft entwickelte Medienprojekt wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung zur Förderung empfohlen und steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission e. V. Es wurde weiterhin in den Nationalen Integrationsplan der Bundesregierung aufgenommen. 2009 wurden fünf der 14 Kurzfilme ausgestrahlt. Für das Jahr 2010 wird die Ausstrahlung der weiteren Kurzfilme vorbereitet.

Weitere Informationen:
www.zkm.de/agacyasikenegilir | www.wm.baden-wuerttemberg.de


Staatsministerin Professor Dr. Maria Böhmer ist seit Februar 2007 Schirmherrin der BIF

Seit Anfang Februar 2007 steht die BIF unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Professor Dr. Maria Böhmer. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch die Staatsministerin, deren Zuordnung zum Bundeskanzleramt die Wahrnehmung der großen politischen Bedeutung der mit der Integration von Migranten verbundenen Aufgaben widerspiegelt.
Weitere Informationen www.bundesregierung.de


BUCHEMPFEHLUNGEN

Ethno-Comedy im deutschen Fernsehen
von Karin Keding und Anika Struppert

Karin Keding und Anika Struppert präsentieren in ihrer neuen Publikation Ethno-Comedy im deutschen Fernsehen. Inhaltsanalyse und Rezipientenbefragung zu „Was guckst du?!“ (erschien im Mai 2006, bei Frank & Timme, Berlin) die Ergebnisse einer ersten explorativen kommunikationswissenschaftlichen Studie, die den Inhalt der Comedy-Show „Was guckst du?!“ sowie ihr Wirkungspotential auf die Zuschauer untersucht.

Mehr über die Publikation | Leseprobe...

Weitere Informationen und Bestellung: www.frank-timme.de

↑ zum Seitenanfang...